DITTRICH & SCHLECHTRIEM

Fatma Shanan

Berliner Luft

18 May 2020 – 24 May 2020

English German

Berliner Luft, Fatma Shanan

We are pleased to present works from Israeli Druze artist Fatma Shanan in the fourth instalment of our Berliner Luft series, on view Monday, May 18, through Saturday, May 23. We will also be open this Sunday, May 24, for Sunday Open from 11 – 6 PM. Shanan joined the gallery program in 2019 with her solo show titled Yellow Skirt, comprised of a series of figurative-abstract oil paintings. Shanan’s presentation for Berliner Luft, however, features a rarely-seen video work, titled Carpets on a Flat Roof (2017).

Shanan’s work resonates with personal, cultural, and religious memories, referencing the traditions of her Arabic minority group. Carpets on a Flat Roof depicts an aerial view of a performative intervention in her native Julis, a Druze village in northern Israel. In a choreographed act, a group of men and women carry and unroll traditional oriental carpets on the rooftop of her childhood home. The layered rugs, a staple of Druze aesthetics, are displaced from their domestic, indoor space, dramatically transforming the roof into a colorful and unexpected garden of patterns. For Shanan, the carpets represent part of the intimate self, embodying heritage and her unique position within the traditional culture. In Carpets on a Flat Roof, this intimate self is exposed to the open sky in a powerful and vulnerable orchestrated gesture, performed by the community. The video was produced with support from Artis, New York.

Influenced by the nineteenth- and twentieth-century European traditions of realist painting, Shanan strives to deconstruct firm definitions concerning painting as well as gender roles and ethnic identities. In many of her paintings, carpets are positioned in contradiction to, or are integrated with, self-portraits and female figures. In Self-Portrait and a Carpet #4 (2020), the artist herself is seen, blending in with and fading out of an ornate iconography in gold and red. In the earlier work Mother, Child and Necklace (2016), Shanan’s disjointed composition of two figures, patterned shapes, and flattened space mirror the complexity of familiar or communal relationships. Both works are on view for the first time in the gallery, presented alongside the video installation.

Berliner Luft, Fatma Shanan

Wir freuen uns, dass im vierten Teil unserer Reihe Berliner Luft von Montag, 18. Mai bis Samstag, 23. Mai Arbeiten der israelisch-drusischen Künstlerin Fatma Shanan zu sehen sein werden. Wir werden auch am Sonntag, den 24. Mai, für Sunday Open von 11 Uhr bis 18 Uhr geöffnet sein. Shanan debütierte 2019 in der Galerie mit der Einzelausstellung Yellow Skirt, in der sie eine Serie figurativ-abstrakter Ölgemälde zeigte. Im Mittelpunkt ihres Beitrags zu Berliner Luft dagegen steht eine selten gezeigte Videoarbeit mit dem Titel Carpets on a Flat Roof (2017).

Shanans Werke evozieren persönliche, kulturelle und religiöse Erinnerungen, in denen die Traditionen ihrer arabischen Minderheit anklingen. Carpets on a Flat Roof besteht aus einer Luftaufnahme einer performativen Intervention in ihrem Geburtsort Julis, einem Drusendorf im Norden Israels. In einer choreografierten Aktion trägt eine Gruppe von Männern und Frauen traditionelle Orientteppiche auf das Dach ihres Elternhauses, um sie dort auszurollen. Die für die Ästhetik der Drusen typischen übereinandergeschichteten Teppiche wandern aus dem häuslichen Innenbereich nach außen, wo sie das Dach in einer dramatischen Metamorphose in einen unerwartet farbenfrohen Garten der Muster verwandeln. Für Shanan stehen die Teppiche für einen Aspekt ihres inneren Ichs, sie verkörpern ihr Erbe und ihre ungewöhnliche Stellung in einer traditionellen Kultur. In Carpets on a Flat Roof offenbart sie dieses innere Ich in einer bewegenden und von ihrer Verletzlichkeit zeugenden Geste, für die sie Verwandte und Freunde rekrutierte. Das Video wurde mit der Unterstützung von Artis, New York, produziert.

In ihren vom europäischen Realismus des 19. und 20. Jahrhunderts beeinflussten Bildern versucht Shanan, starre Auffassungen von Malerei sowie Geschlechtervorstellungen und ethnische Identitäten zu dekonstruieren. Teppiche erscheinen oft als Gegensatz zu oder aber integraler Bestandteil von Selbstporträts und Frauenfiguren. In Self-Portrait and a Carpet #4 (2020) sehen wir die Künstlerin selbst aus einer reich verzierten Ikonografie in Gold und Rot hervortreten und in sie zurücksinken. In der älteren Arbeit Mother, Child and Necklace (2016) spiegelt Shanans fragmentierte Komposition – zwei Figuren, gemusterte Formen, verflachter Raum – die Komplexität der Beziehungen innerhalb einer Familie oder Gemeinschaft wider. Beide Werke sind zusammen mit dem Video zum ersten Mal in der Galerie zu sehen.

DITTRICH & SCHLECHTRIEM continues our programming series called Berliner Luft, which highlights a different artist each week with a special presentation of art installed in the viewing room of our gallery space at Linienstraße 23 in Berlin-Mitte. The rotating presentations are announced on the gallery’s social media every Sunday evening, and are open for view Monday – Saturday, 11 AM – 6 PM.

Berliner Luft not only reactivates the gallery physically, it also reactivates our relationships with and responsibilities towards art, our artists, and especially the local community in Berlin. This program was developed for you, as we all develop in this new time.

DITTRICH & SCHLECHTRIEM führt die neue Ausstellungsreihe mit dem Titel Berliner Luft weiter, in der jede Woche eine/n andere/n Künstler/in mit einer Einzelpräsentation im Schauraum der Galerie in der Linienstraße 23 in Berlin-Mitte in den Mittelpunkt rückt. Die Wechselausstellungen werden jeweils am Sonntagabend über die Social-Media-Kanäle der Galerie angekündigt und sind von Montag bis Samstag von 11 bis 18 Uhr zu sehen.

Berliner Luft belebt nicht nur die Galerie als physischen Raum neu; mit ihr bekräftigen wir auch unsere Verantwortung für Kunst und für unsere Künstler und vor allem unsere Beziehung zu Ihnen, unseren Berliner Kunstfreunden. In einer Zeit, in der wir alle nach neuen Wegen suchen, ist diese Reihe ganz Ihnen gewidmet.

Back to Exhibitions