EN DE

DITTRICH & SCHLECHTRIEM gallery was founded in 2011 by Lars Dittrich and André Schlechtriem in a space on Tucholskystraße in Berlin-Mitte, where they premiered with the first solo show by Julian Charrière.

From the very beginning, the gallery has specialized in conceptual contemporary art across a wide range of media, concentrating on the representation of young artists and providing them with a platform for ambitious projects.

In January 2017, the gallery stepped up its support of innovative emerging artists and relocated within the neighborhood to a larger gallery space at Linienstraße 23.

In addition to publishing artists’ monographs, exhibition catalogues, and commissioned essays, DITTRICH & SCHLECHTRIEM regularly engages in institutional and curatorial projects, enhancing the profile of the artists and creating opportunities for artistic development. Internationally, the gallery regularly participates in major art fairs such as Art Basel Hong Kong, the New York Armory Show, Artissima, Art Cologne, Art Berlin, Art Brussels, Art Düsseldorf, Art Genève, Paris Photo, ZonaMaco, and ExpoChicago.

The artists represented by the gallery have been invited to take part in international biennials such as the Biennale di Venezia and the Toronto Biennial. They have also been included in institutional collections as well as significant exhibitions at museums such as the Centre Pompidou (Paris), the Whitney Museum of American Art (New York), the Museum of Modern Art (New York), the Martin-Gropius-Bau (Berlin), the Palais de Tokyo (Paris), the Museo d’Arte Moderna di Bologna, the Museo d’arte della Svizzera italiana (Lugano), and the Neue Nationalgalerie (Berlin).

The gallery currently represents Soufiane Ababri, Keith Boadwee, Marta Dyachenko, Asger Carlsen, Julian Charrière, Andrej Dúbravský, Andreas Greiner, Daniel Hölzl, Klaus Jörres, Bernhard Martin, Simon Mullan, Monty Richthofen, Fatma Shanan and Jonas Wendelin.

2011 gründeten Lars Dittrich und André Schlechtriem die Galerie DITTRICH & SCHLECHTRIEM in einem Raum an der Tucholskystraße in Berlin-Mitte. Eröffnet wurde die Galerie mit der ersten Einzelausstellung von Julian Charrière. Von Anfang an lag der Schwerpunkt der Arbeit auf konzeptueller zeitgenössischer Kunst in vielfältigen Medien, insbesondere von jungen Künstler/innen, denen die Galerie eine Plattform für anspruchsvolle Projekte bietet.

Seit dem Umzug in größere Räumlichkeiten in derselben Nachbarschaft – die Galerie befindet sich nun in der Linienstraße 23 – im Januar 2017 können wir aufstrebende Talente mit neuen Ideen noch wirksamer fördern.

Neben der Veröffentlichung von Künstlermonografien, Ausstellungskatalogen und Beiträgen eingeladener Autoren über die Künstler/innen und Werke beteiligt DITTRICH & SCHLECHTRIEM sich regelmäßig an institutionellen und kuratorischen Projekten, um das Profil der Künstler/innen zu schärfen und Gelegenheiten für ihre weitere Entwicklung zu eröffnen. Auf internationaler Bühne nimmt die Galerie regelmäßig an wichtigen Kunstmessen wie Art Basel Hong Kong, New York Armory Show, Artissima, Art Cologne, Art Berlin, Art Brussels, Art Düsseldorf, Art Genève, Paris Photo, ZonaMaco und ExpoChicago teil.

Die von der Galerie vertretenen Künstler/innen wurden eingeladen, ihre Arbeiten auf internationalen Biennalen wie der Biennale di Venezia und der Toronto Biennial zu zeigen. Ihre Werke wurden zudem von institutionellen Sammlungen erworben und waren in wichtigen musealen Ausstellungen etwa im Centre Pompidou (Paris), im Museum of American Art (New York), im Museum of Modern Art (New York), im Martin-Gropius-Bau (Berlin), im Palais de Tokyo (Paris), im Museo d’Arte Moderna di Bologna, im Museo d’arte della Svizzera italiana (Lugano) und in der Neuen Nationalgalerie (Berlin) zu sehen.

Derzeit vertritt die Galerie Soufiane Ababri, Keith Boadwee, Marta Dyachenko, Asger Carlsen, Julian Charrière, Andrej Dúbravský, Andreas Greiner, Daniel Hölzl, Klaus Jörres, Bernhard Martin, Simon Mullan, Monty Richthofen, Fatma Shanan und Jonas Wendelin

Opening Hours
Mon-Sat: 11.00AM — 6.00PM

Contact Details
Dittrich & Schlechtriem
ConceptStore GmbH
Linienstrasse 23, 10178
Berlin, Germany

Phone +493024342462
info@dittrich-schlechtriem.com

The gallery does not accept
unsolicited artist submissions.

Follow Us
Facebook, Instagram

Sitz der Gesellschaft
ConceptStore GmbH
Baraschstraße 12 A
14193 Berlin-Germany
Geschäftsführer Lars Dittrich
Amtsgericht Charlottenburg
HRB 114693 B
VAT: DE 812964957

Team
Lars Dittrich

Owner

André Schlechtriem

Owner

Senior Director

Director

Personal Assistant, André Schlechtriem

Accountant

Press enquiries

Team

Environmental
Responsibility Statement

Erklärung zur ökologischen
Verantwortung

EN DE

Addressing the climate crisis requires bold and innovative solutions, as well as collaboration on a global scale. DITTRICH & SCHLECHTRIEM pledges to take action in joining the Gallery Climate Coalition. Our gallery acknowledges that we must reevaluate our consumption patterns and embrace more sustainable lifestyles. This includes promoting circular economies, reducing waste, and making conscious choices that minimize our ecological footprint.

With our commitment to GCC and in collaboration with other contemporary art galleries, institutions, fairs, and necessary adjacent vendors, we, as a whole, can strive towards a sustainable and thriving future for generations to come.

Our artists discuss and explore significant climate issues and politics; many of them operate in physically challenging environments, and many work closely with top scientists, architects, scholars, curators, and activists who leading the way in these discussions.

We support and agree with KW Institute for Contemporary Art curator and friend Dr. Nadim Samman who highlights the value of art in this conversation and its influence on society:

Radical ecological realism grapples with the reality that creating art, like any human activity, has environmental impacts and can generate waste. It also recognizes that, while epistemologically limited—indeed, in highlighting this fact—art may yet be capable of inspiring people to think more deeply about the natural world and their relation to it.

DITTRICH & SCHLECHTRIEM is already a low ecological footprint, housed in an energy efficient passive house, and we will further this by implementing energy audits of our space to identifying opportunities for energy reduction and renewable generation.

In order to improve our gallery’s carbon footprint, we aim to interact more closely with other GCC members to exchange and discuss projects and possibilities of sustainable packaging, as well as transport and energy-saving solutions for the whole sector. And as the gallery is a social space, we continue our efforts to consciously host eco-friendly in-house events and vegan dinners whenever possible and participate in food-sharing programs.

Our next steps focus on regularly calculating the carbon footprint of our operations to track progress towards our target of at least halving our carbon emissions by 2030 from a 2023 baseline. In addition, we want to ensure that most of our international shipping is carried out by sea, rail, or road rather than air by 2028 and to engage in platforms that aim to share, borrow and reuse materials such as Barter.com.

We have appointed a GCC ambassador from our gallery team who is not only tracking progress on all of our gallery’s targets and actions to improve our Carbon footprint but also taking over responsibility for bringing the team together once a month to discuss further steps and create more sustainability awareness.

Die Bewältigung der Klimakrise erfordert mutige und innovative Lösungen sowie Zusammenarbeit im globalen Maßstab. DITTRICH & SCHLECHTRIEM verpflichtet sich, Maßnahmen zu ergreifen, und tritt dazu der Gallery Climate Coalition bei. Unsere Galerie erkennt an, dass wir unser Konsumverhalten überdenken und zu einem nachhaltigeren Lebensstil übergehen müssen. Dazu gehören die Förderung von Kreislaufwirtschaftsformen, die Reduzierung von Abfall und bewusste Entscheidungen, die unseren ökologischen Fußabdruck verringern.

Mit unserem Engagement in der GCC und in Zusammenarbeit mit anderen Galerien für zeitgenössische Kunst, Institutionen, Messen und den Dienstleister*innen, auf die wir angewiesen sind, können wir gemeinsam eine nachhaltige und blühende Zukunft für kommende Generationen anstreben.

Unsere Künstler*innen erörtern und erforschen wichtige Themen rund um Klima und Klimapolitik, wobei sie sich oft selbst in physisch herausfordernden Umgebungen bewegen und vielfach eng mit führenden Wissenschaftler*innen, Architekt*innen, Gelehrten, Kurator*innen und Aktivist*innen zusammenarbeiten, die in diesen Diskussionen eine Vorreiterrolle spielen.

Wir stimmen ganz mit dem Kurator der Kunst-Werke Berlin (KW Institute for Contemporary Art) und Freund der Galerie Dr. Nadim Samman überein, der in diesem Gespräch den Wert der Kunst und ihren Einfluss auf die Gesellschaft hervorhebt:

Der radikale ökologische Realismus stellt sich der Tatsache, dass Kunst zu schaffen wie jede menschliche Tätigkeit Auswirkungen auf die Umwelt hat und Abfall produzieren kann. Er erkennt auch an, dass Kunst, obwohl ihre Erkenntnismöglichkeiten begrenzt sind – und gerade indem sie diese Tatsache hervorhebt –, in der Lage sein kann, Menschen anzuregen, eingehender über die natürliche Welt und ihr Verhältnis zu ihr nachzudenken.

Das Gebäude, in dem DITTRICH & SCHLECHTRIEM die Galerie betreiben, ist ein hochgedämmtes Passivhaus, welches dank konsequenter Vermeidung von Wärmeverlusten einen sehr geringen Energiebedarf hat. Mittels regelmäßig durchgeführter Energieaudits in unserer Räumlichkeiten, suchen wir nach weiteren Möglichkeiten der Energieeinsparung beispielsweise durch die vermehrte Nutzung von erneuerbaren Energien.

Um die CO2-Bilanz unserer Galerie zu verbessern, streben wir eine engere Zusammenarbeit mit anderen GCC-Mitgliedern an, um Projekte und Möglichkeiten für nachhaltige Verpackungen sowie transport- und energiesparende Lösungen für den gesamten Sektor auszutauschen und zu diskutieren. Und da die Galerie ein gesellschaftlicher Raum ist, setzen wir unsere Bemühungen fort, soweit möglich bewusst umweltfreundliche interne Veranstaltungen und vegane Abendessen zu veranstalten und uns an Foodsharing-Programmen zu beteiligen.

Unsere nächsten Schritte konzentrieren sich auf die regelmäßige Berechnung des CO2-Fußabdrucks des Galeriebetriebs, um die Fortschritte auf dem Weg zu dem Ziel zu verfolgen, unsere CO2-Emissionen bis 2030 gegenüber 2023 um mindestens die Hälfte zu senken. Darüber hinaus wollen wir sicherstellen, dass der Großteil unserer internationalen Transporte bis 2028 per Schiff, Bahn oder LKW statt per Flugzeug abgewickelt wird, und uns an Plattformen wie Barter.com beteiligen, die darauf abzielen, Materialien zu teilen, auszuleihen und wiederzuverwenden.

Wir haben eine*n GCC-Botschafter*in aus unserem Galerieteam ernannt, der*die nicht nur die Fortschritte bei allen Zielen und Maßnahmen unserer Galerie zur Verbesserung unserer CO2-Bilanz verfolgt, sondern auch die Verantwortung dafür übernimmt, das Team einmal im Monat zu versammeln, um weitere Schritte zu diskutieren und das Bewusstsein für Nachhaltigkeit zu schärfen.